Warnhinweis
Geschrieben von webmaster am February 02 2011 00:41:35


Düsseldorf, 25. Februar 2010

Der MDK Nordrhein warnt davor, dass sich Unbekannte fälschlicherweise als MDK-Pflegegutachter ausgeben und nach Bankdaten fragen.

Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung Nordrhein hat Hinweise erhalten, dass sich im Raum Köln Unbekannte als Pflegegutachter des MDK ausgeben und Daten zu Bankverbindungen und Scheckkarten abfragen.

Der MDK Nordrhein distanziert sich ausdrücklich von solchen Personen und betont, dass vom MDK und von seinen Gutachtern niemals Bankdaten abgefragt werden.

Wir möchten die Vorkommnisse zum Anlass nehmen, die Öffentlichkeit vor diesen Machenschaften zu warnen und zu betonen, dass der MDK seine Begutachtungstermine und auch seine Hausbesuche vorher schriftlich ankündigt und nie an die vorherige telefonische Befragung zu finanziellen Verhältnissen oder die Mitteilung von Bankdaten etc. knüpft.

Für Rückfragen und Hinweise ist der MDK Nordrhein telefonisch von montags - freitags von 10.00 - 11.00 Uhr unter der Telefonnummer: 0211/ 1382-333 erreichbar.
Pressekontakt

Dr. med. Angelika Fiedler
Referentin für Information und Kommunikation
MDK Nordrhein

Bismarckstraße 43
40210 Düsseldorf
T: 0211/ 1382-196
E-Mail: afiedler@mdk-nordrhein.de

www.mdk-nordrhein.de


Allgemeines

Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) ist ein unabhängiger und neutraler Beratungs- und Begutachtungsdienst, der von den gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen zu Rate gezogen wird.
„Wir haben als MDK Nordrhein die Umgestaltung zum modernen Dienstleistungsunternehmen in den letzten 20 Jahren erfolgreich bewältigt und geben jährlich zu ca. 1.2 Millionen Einzelanlässen eine begutachtende Empfehlung ab. Dies geschieht in gesamtgesellschaftlicher Verantwortung auf gesetzlich fixierter Grundlage“, resümiert der Geschäftsführer des MDK Nordrhein Wolfgang Machnik.

Bei gesetzlich klar definierten Aufgaben und Regelungen zur Zusammenarbeit, Organisation und Finanzierung leistet der MDK einen entscheidenden Beitrag zur zuverlässigen Absicherung bei Krankheit und Pflegebedürftigkeit für jeden Versicherten und auch zur Filterung von Leistungsansprüchen, die unberechtigterweise gegenüber dem solidarisch finanzierten Versicherungssystems erhoben werden.